Bericht Workshop Hilfskraft 101 am 20.01.2018

Am Samstag den 20.01.2018 haben wir einen Workshop für Hilfkräfte und Intressierte angeboten, der sich mit rechtlichen Rahmenbedingungen rund um den Hilfskraftjob beschäftigt hat. Vorgaben für Ausschreibungen und das Auschreibungsverfahren waren ebenso Thema, wie Vergütungs-, Urlaubs- und Krankheitsregelungen.

Nach jedem Programmpunkt haben wir uns gemeinsam Gedanken darüber gemacht, wo hier die Probleme liegen, an denen gearbeitet werden muss. Dazu gehören etwa die oft schwammig formulierten Aufgabenbeschreibungen in den Ausschreibungen und das schlicht nicht vorhandene Tätigkeitsprofil im Vertrag selbst. Auch wird über Rechte beispielsweise auf freiwillige Stundenverringerung, Urlaubsansprüche oder die Folgen eines freiwilligen Verzichts auf Zahlungen in die Rentenkasse nur schlecht oder gar nicht informiert. Der Umgang mit der gesetzlich festgeschriebenen Dokumentation der Arbeitszeit ist je nach Fachbereich und Arbeitsstelle sehr unterschiedlich, teilweise werden Studierende gar nicht darauf hingewiesen, was im Streitfall zum Problem werden kann. Hinzu kommen altbekannte Probleme wie geringe Vertragslaufzeiten und ungeregelte Arbeitszeiten.

Letztendlich können diese Anliegen von Hilfskräften nur von der Hilfskraftinitiative erstritten werden, da Student*innen explizit aus dem Personalvertretungsgesetz Hessens ausgeschlossen sind!

Leider nahmen am Workshop fast nur Master-Studierende und keine*r aus den naturwissenschaftlichen Fächern teil. Unser Ausflug auf die Lahnberge und der damit einhergehende Kubb-Nachmittag ist leider buchstäblich ins Wasser gefallen, aber wir bemühen uns, das möglichst bald nachzuholen.

Die Probleme, die beim Workshop zur Sprache kamen, sind Dauerthemen der Ini, die wir auch in den nächsten Monaten angehen wollen. Wenn Ihr Euch uns anschließen wollt, gibt es mehrere Gelegenheiten:
Am 08.02. um 20 Uhr treffen wir uns in gemütlicher Runde im Quodlibet zum Hilfskräfte-Feierabend.
Oder schaut bei unserem Plenum vorbei, immer Montag abends von 18-20 Uhr im FSK-Raum im AStA.