Hilfskraftinitiative Marburg war in Lüneburg!

Am 22. Januar 2018 waren wir in Lüneburg für den Vortrag „10 Jahre Hilfskraftinitiative Marburg – ein Erfahrungsbericht“ eingeladen und berichteten von unseren Erfahrungen im Einsatz für bessere Beschäftigungsverhältnisse für Hilfskräfte. Unter dem Vorzeichen „Gute Arbeit? Gute Arbeitsbedingungen!“ thematisierte der AStA Lüneburg im Januar dieses Jahres die Rechte von Hilfskräften. Mit dem Vorhaben auch in Lüneburg eine Hilfskraftinitive zu gründen, wurden wir als eine der ältesten Hilfskraftinitiativen in Deutschland gebeten einen Einblick in unsere Erfolge und Herausforderungen seit der Gründung 2007 zu erhalten. Bei einem solchen Vorhaben helfen wir gerne und machten uns auf den Weg nach Lüneburg in das sehr gemütliche Plan B im AStA. Dort haben wir viele interessierte und engagierte Menschen kennengelernt, von denen einige auch selbst als Hilfskräfte angestellt sind.

Wir berichteten von den Anfängen der Initiative bis zur aktuellen Arbeit – von der Forderung zur Erhöhung des Stundenlohns von 8,02 € im Jahre 2007 über die Einführung des Hilfskräfte Leitfadens 2015 bis hin zur aktuellen Lohnerhöhung sowie unserem Programm in diesem Wintersemester. Über unseren Vortrag hinausgab es eine anregende und spannende Diskussionsrunde, bei der viele konkrete Ideen zur Organisation von Hilfskräften gesammelt worden sind. Neben einigen neuen Ideen sind auch ein paar Vorhaben von uns aufgegriffen worden. Eine dieser Ideen ist eine Umfrage, welche die Situation von Hilfskräften erhebt. Eine solche planen wir für das Sommersemester und teilen gerne unseren Fragebogen mit anderen Initiativen. Immerhin sind in Lüneburg knapp 800 Hilfskräfte beschäftigt. Auch die Idee eines Semesterprogramms wollten die Lüneburger*innen selbst aufgreifen. Außerdem sind Fragen zur Beschäftigung von Hilfskräften gestellt worden, die wir weiter recherchieren und in unser F.A.Q aufnehmen wollen. Den Abend haben wir dann bei einem kühlen Bier in einer Lüneburger Kneipe ausklingen lassen.

Im Anschluss an unseren Vortrag lud der AStA Lüneburg am 25.01.2018 zum SHK-WHK-Interessiertentreffen „Gemeinsam aktiv werden“ ein, damit sich die dortigen Hilfskräfte vernetzen und sich gemeinsam über zukünftige bessere Arbeitsbedingungen austauschen können. Wir bedanken uns bei den Veranstaltungsplanerinnen Katha und Linda vom AStA Lüneburg und wünschen viel Erfolg bei ihrem Bestreben, auch in Lüneburg eine Hilfskraftinitiative zu gründen. Bei dem Vorhaben, die Arbeitsbedingungen von studentischen und wissenschaftlichen Hilfskräften zu verbessern, ist es besonders wichtig, sich mit Initiativen an anderen Universitäten in ganz Deutschland zu vernetzen, da die Befristungsgrundlage des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes bundesweit gilt. WIr werden den Kontakt mit den Lüneburger*innen weiter aufrechterhalten und lernen gerne auch weitere Initiativen kennen!