Bericht Vollversammlung am 06.11.2017

Am 06.11.2017 haben wir zur Vollversammlung (VV) aller studentischen und wissenschaftlichen Hilfskräfte geladen. Rund ein Prozent von allen an der Philipps-Universität angestellten Hilfskräften war anwesend. Wir haben uns sehr über die Beteiligung und die Beiträge aus den unterschiedlichsten Fachbereichen und Einrichtungen gefreut! Für alle, die sich noch einmal einen Überblick verschaffen wollen, kommt hier ein Bericht über die VV:

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde gab es einen Bericht über die Arbeit der Hilfskraftinitiative in diesem Jahr sowie die Vorstellung der kommenden Veranstaltungen für das WiSe 2017/2018. Die gezeigte Präsentation steht euch hier zur Verfügung und kann gedownloadet werden.

Die im Anschluss aus dem Plenum gestellten Fragen und Anmerkungen haben uns sehr viele Anregungen für Themen gegeben. Diese wollen wir im kommenden Jahr gleich angehen! Zur Sprache kamen vor allem: die arbeitsrechtlichen Rahmenbedingungen für Hilfskräfte, die Aufnahme von Hilfskräften in den Tarifvertrag sowie die Problematiken des Beschäftigungsverhältnisses von wissenschaftlichen Hilfskräften.

Wie von der Satzung der Studentinnenschaft der Philipps-Universität in Art. 28 Abs. 5 vorgesehen, hat die Vollversammlung die folgenden zwei Kandidatinnen für das AStA-Referat für Hilfskräfte zur Bestätigung durch das Student*innenparlament vorgeschlagen: Aygün Habibova und Nadine Schmidt. Vielen herzlichen Dank an Yannick Barnekow und Philip Eberhardt Stamm für die Übernahme der Wahlleitung!

Zur den Kandidat*innen: Nadine studiert derzeit Soziologie und Sozialforschung (Master of Arts) und arbeitet seit Anfang des WiSe 2017/2018 als studentische Hilfskraft am Institut für Soziologie. Aygün studiert derzeit Politikwissenschaft (Master of Arts) und arbeitet seit dem Sommer dieses Jahres als studentische Hilfskraft an der Stabsstelle Hochschuldidaktik. Damit wird die Hilfskraftinitiative sowohl durch eine Tutorin als auch eine Hilfskraft aus der Verwaltung nach außen repräsentiert!

Der Nominierung der AStA-Referentinnen folgte eine Feedback-Runde zum Verlauf und zur Ausgestaltung der Vollversammlung. Es gab konstruktive Kritik sowie Ideen und Vorschläge zur Verbesserung der nächsten VV. So wurde sich für das nächste Mal mehr Raum für interaktiven Austausch, eine stärkere Fokussierung auf aktuelle Probleme von Hilfskräften sowie die Thematisierung von aktuellen politischen Themen mit Hilfskräfte-Bezug gewünscht. Auch werden wir zur nächsten VV Gewerkschaftsvertreterinnen einladen, um dem Appell nach mehr gewerkschaftlicher Vernetzung nachzukommen. Vielen Dank für eure Rückmeldungen, wir nehmen sie mit und werden versuchen, sie umzusetzen. Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen und auf eine engagierte Teilnahme bei der VV im Sommersemester 2018.

Wie auch das Plenum, fanden wir es sehr schade, dass kaum Hilfskräfte, die in den naturwissenschaftlichen Fachbereichen oder auf dem Campus Lahnberge angestellt sind, bei der VV anwesend waren. Das wollen wir ändern! Daher haben wir für den 25.01. von 13 bis 15 Uhr eine kleine Aktion auf den Lahnbergen geplant. Vor dem neuen Chemie-Gebäude spielen wir in der Mittagspause Wikinger-Schach bei warmen Getränken. Also kommt vorbei!