In Berlin beginnen die (langfristigen) Vorbereitungen zum Arbeitskampf

Auch in der Hauptstadt werden die Hilfskräfte wieder aktiv für einen höheren Lohn.

„Auch der wissenschaftliche Nachwuchs verdient in Deutschland zuwenig. Seit 15 Jahren gibt es in der Hauptstadt keine Lohnerhöhungen für studentische Mitarbeiter. Die Gewerkschaften ver.di und GEW wollen daran etwas ändern. Am Montag stellten sie in Berlin ihre Tarifkampagne vor.“

Unterbezahlt, aber streikbereit (junge Welt)

„… der Unmut und die Protestbereitschaft unter den studentischen Hilfskräften wächst, denn für die Hälfte der Hilfskräfte reicht der Job nicht um den Lebensunterhalt zu finanzieren.“

Der Aufstand der Hilfskräfte (taz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *